Orang-Utan Coffee Project

Beißender Rauch steigt aus dem sattgrünen Wald auf. Der kleine Orang-Utan spürt die Nervosität seiner Mutter. Gefahr droht. Der Rauch wird immer dichter, der kleine Orang-Utan bekommt kaum noch Luft. Ängstlich klammert er sich noch stärker an das Fell seiner Mutter. Die Flammen kommen immer näher. Panisch flüchten der kleine Orang-Utan und seine Mutter durch die Baumkronen. Wo sollen sie nur hin?

Der tropische Regenwald ist Lebensraum des bedrohten Sumatra Orang-Utans. Die fortschreitende Vernichtung der tropischen Regenwälder entzieht Bauern und Orang-Utans gleichermaßen ihre Lebensgrundlage.

Das Orang-Utan Coffee Project fördert Bauern, die ihre Kaffeeplantagen ökologisch bewirtschaften und auf Rodungen des Regenwaldes verzichten.

 

Deshalb gehören diese Kaffeegärten verschiedenen Kleinbauern, welche die Bedeutung des Regenwaldes als ihre Existenzgrundlage erkannt haben. Die Kaffeebauern des Orang-Utan Coffee Projekts bebauen ihre Kaffeegärten nach den strengen Orang-Utan-Richtlinien, die in den Grundzügen denjenigen des Schweizer Biolandbaus entsprechen.

 

Ausgedehnte Regenwälder gewährleisten das spezielle Klima, wo Sumatras einzigartiger Arabica Kaffee gedeihen kann. Besonders die steilen Kraterhänge sowie der Nebel und die Feuchte des direkt angrenzenden tropischen Regenwaldes stellen hervorragende Voraussetzungen für den Anbau von erstklassigem Kaffee dar.

 

CULTCAFFÈ hat sich zu einer Partnerschaft für dieses Projekt entschieden.

Die ersten Chargen sind geröstet und der Kaffee schmeckt einfach wunderbar.

 

Unser langjähriger Freund und Mitinitiator, Timo Drews, begleitet uns bei diesem Projekt.