Eines der wichtigsten Handelsgüter am Weltmarkt ist Kaffee, der aus über 80 Anbauländern stammt. Wie bei Wein haben Klima und Bodenbeschaffenheit Einfluss auf Qualität und Geschmack.

Arabica

Diese Bohne wächst im Hochland. Sie gilt als hochwertig und hat weniger Koffein. Die Pflanze ist empfindlicher und braucht mehr Pflege, das macht sie mild und aromatisch mit einer edlen Säure. Allerdings ist nicht jeder Arabica Kaffee automatisch von hoher Qualität.

Robusta (Canephora)

Diese Kaffeebohne ist – wie der Name schon sagt – eine sehr robuste Sorte. Ihr Koffeingehalt ist höher, Hitze und Klimaeinflüsse können ihr wenig anhaben. Ihr Ursprung liegt in Westafrika.

Wake up and smell the coffee!

Kaum ein Lebensmittel besitzt eine solch immense Aromenvielfalt wie Kaffee. Die Wissenschaft hat fast 900 Aromen im Röstkaffee identifiziert, die in rund 20 chemische Substanzen eingeteilt werden. Je nach Zuckergehalt, Proteingehalt, Restfeuchte sowie Rösttiefe und Röstprofil variiert ihre Zusammensetzung im Kaffee erheblich.

Einen Kaffee klar eindeutig zu beschreiben, erfordert Schema, Training, Erfahrung und regelmäßige Verkostungen. Und es zeugt von Respekt für ein einmaliges Produkt, das zu den komplexesten aromatischen Lebensmitteln unserer Welt gehört.

Kaffee hat so viele Facetten. Wir verkosten unsere gerösteten Kaffeesorten regelmäßig und prüfen so ihre Qualität.